Richtig gut ist einfach besser

Automotive Core Tools sind die Instrumente des Quality Engineering

Grundsätzlicher Anspruch der Automobilindustrie ist es, die Qualität in der gesamten Lieferkette durchgehend zu gewährleisten. Dazu bedarf es im gesamten Produktentstehungsprozess einer professionellen Planung der Qualität, um Fehler vorbeugend zu verhindern bzw. Risiken zu minimieren.

 

Die Automobilindustrie hat hierzu die Automotive Core Tools als qualitätssichernde Instrumente etabliert:

Quality Engineering umfasst neben den Automotive Core Tools weitere Q-Methoden. Hier die wichtigsten:

Vor dem Serienstart

  • RGA: Reifegradabsicherung für Neuteile
  • APQP: Projektmanagement und Qualitätsvorausplanung
  • Lieferantenmanagement
  • System-, Produkt-, Design-, Prozess-FMEA
  • DVP&R (Design Verification Plan & Report)
  • Control Plan / Produktionslenkungsplan
  • MSA: Messsystemanalyse, Prüfprozesseignung
  • Maschinenfähigkeit, Kurz- und Langzeit-Prozessfähigkeiten
  • Produktionsprozess- und Produktfreigabeverfahren (PPF, PPAP), Erstbemusterung
  • Prozessabnahme, Prozessaudit, Run@Rate
  • Anlaufmanagement

 

 

In der Serienproduktion

  • statistische Prozessregelung (SPC)
  • Qualitätssicherung / Regelkreis / Qualitätszirkel
  • Reklamationsmanagement / 8D
  • Prozessoptimierung / Six Sigma
  • Prozessaudit / Kaizen / KVP
  • Lieferantenentwicklung
  • Lessons Learned



Tischner QualitätsManagement berät und begleitet Sie bei der Einführung und effizienten Umsetzung der

Automotive Core Tools

 

Ihr Automotive Core Tool Experte: Stefan Tischner

 

Richtig gut ist einfach besser.